Auf einen Cappu zur Erika

Wir hatten fast schon ein bisschen Angst, das neue Café Erika in der Senserstraße in Sendling könnte sich nicht durchsetzen. Liegt es doch ein bisschen ab vom Schuss in einer kleinen Seitenstraße zur Lindwurmstraße.
Die Gastgeberinnen Esther und Judith haben uns aber schnell beruhigt. „Es läuft ganz gut“, meinen sie.
Immerhin haben sie ihre Jobs im Verlag bei Random House aufgegeben, um sich selbstständig zu machen – mit Dingen „für Herz und Hunger“, wie sie selbst betonen.

 

Und was gibt’s: hausgemachte Kuchen, leckeres Frühstück, Smoothies – vieles vegan oder zumindest vegetarisch.

Was wir außerdem lieben: hyggelige Kissen, Sonnenblumen und bunte Postkarten drinnen und den kleinen Innenhof draußen, den man ganz schnuckelig über das Treppenhaus erreicht.

Wir glauben an die Erika! Denn eins ist sicher: Gutes spricht sich schnell herum!