Hurra – das kleine B ist da!

Wir freuen uns wie Bolle über unser offizielles, münchnerisches, wunderschönes Blog-Maskottchen!

Heute ist das Alpaka „B“ auf die Welt gekommen – auf der Niedergerner Alpaka-Ranch vor den Toren Münchens. Dorthin fahren befreundete Großstadt-Familien gerne, um mit ihren Kindern Alpaka-Führungen über Wiesen, Wälder und durch Flussauen zu machen. Oder um Geburtstag zu feiern. Wenn die Kleinen davon erzählen, verheddert sich ihre Zunge, so schnell müssen die Buchstaben aus dem Mund heraus. Und was sollen wir sagen? Sie haben uns angesteckt. Wir sind im Alpaka-Fieber.

Michael und Kathrin Gartmeier haben auf ihrem Hof im Landkreis Altötting fünf Stuten, zwei Zuchthengste, einen Junghengst und zwei Wallache. 2016 kam der erste Nachwuchs zur Welt und wurde mit dem Anfangsbuchstaben A bedacht: Aurelio. Heuer beginnen die Namen aller Crias, also der Fohlen, mit B. Und wir wollten unbedingt die Patenschaft für ein kleines B übernehmen.

Doch wie würde unser Paten-Alpaka heißen und aussehen? Überraschung, Überraschung! Vor der Geburt wusste niemand, ob B ein Bub oder Mädchen wird. Wir überlegten uns also zwei markante und zu München passende Vornamen. Auch die Farbe des Jungtieres konnte uns keiner vorhersagen. Mama Waris ist schokoladenbraun, Papa Darius ist eine schöne Mischung aus Weiß und Grau. Und bei Alpakas kann sich aber sogar noch der Opa farblich durchsetzen. Verrückt!

Verrückt ist auch, dass werdende Alpaka-Mütter ihre Fohlen einfach nicht zur Welt bringen, wenn ihnen das Wetter nicht passt. Der Stichtag für unser B war eigentlich der 20. April. Da fiel Schnee. Danach kam der Regen. Es war einfach zu kalt und zu nass. B blieb drinnen und machte es so wie spannend wie möglich.

Bis zum 18. Mai. Da erblickte eine wunderschöne „Bavaria“ mit schneeweißem Köpfchen das Licht der Welt – ganz der Papa. Wir haben uns sofort mit Haut und Haar in sie verliebt.

 

Mama Waris – noch mit B im Bauch – …

 

… und der weiß-graue Papa Darius mit markanten Zähnen

Ihr werdet unserem Maskottchen jetzt öfter auf dem Blog begegnen. So bis zu 20 Jahre lang. Denn so alt werden Alpakas. Wir werden mit Bavaria durchs schöne Bayern wandern, wir werden sie scheren, impfen, entwurmen lassen, sie im Sommer mit Gras und im Winter mit Heu füttern. Wir werden zusehen, wie das kleine Alpaka-Fräulein 80 bis 100cm groß und 60 bis 75 Kilo schwer wird und uns 3 bis 6 Kilo wunderbar weiche und Allergiker geeignete Wolle pro Jahr liefert. Im Durchschnitt.

Vor allem werden wir uns daran erfreuen, was für ein glückliches Leben unser Crias hat. Denn für uns ist sie kein Durchschnitt. Bavaria ist das tollste Alpaka der Welt.