Träume leben – Business gründen!

 

Irgendwie sind wir doch alle mittendrin, unsere Träume zu verwirklichen und den ultimativen Lebensentwurf zu finden. Die einen fahren mit dem Bulli um die Welt, andere eröffnen ein Café oder schreiben ein Buch. Monika Frauendorfer ist so ein Beispiel. Sie macht ihr eigenes Ding und inspiriert andere Frauen und Mütter vor allem dazu, sich zu trauen.

Quelle: Sabine Gassner

 

vnm: „Sei ein Original und mach dich sichtbar“ heißt dein Motto. Du sprichst vom Markenherz und davon, dass man sich sichtbar machen muss. Worum geht’s da genau?

Monika Frauendorfer: In uns Frauen steckt so viel Power und Wissen. Wir sind hochqualifiziert, empathisch, leistungs- und lösungsorientiert – all das, was eine heutige Gesellschaft im digitalen Wandel dringend braucht. Aber wir tendieren dazu, uns nie gut genug zu fühlen. Das ist aber notwendig, wenn wir erfolgreich sein wollen. Ich will Frauen ermutigen, sich sichtbar zu machen. Dafür setze ich mich zusammen mit meiner Kundin intensiv mit ihren Skills und ihrer Biografie auseinander. Warum tut sie das, was sie tut? Womit kann sie sich von der Masse abheben? Da geht’s um Personal Branding. Nur wer sich selbst und seine Botschaft kennt und weiß, was seine Zielgruppe bewegt, kann sich als Expertin zu einem Thema am Markt etablieren.

 

Und gelingt das mit deinen Kundinnen?

Meine Erfahrung ist meistens: Es ist alles da, es braucht nur Struktur, Entscheidungen, eine Botschaft, Authentizität und den Mut, sich zu fokussieren und rauszugehen.

 

Welche Frauen kommen zu dir?

Das sind Frauen mit ganz unterschiedlichen Geschichten: Die eine ist Coach für Führungskräfte in großen Unternehmen und braucht Beratung, weil sie sich verändern will. Oft sind es Frauen, die die ersten ein, zwei Jahre Selbstständigkeit hinter sich haben und trotzdem nicht wirklich erfolgreich sind. Die wünschen sich von mir einen Blick von außen auf ihre Marke, um sichtbar zu werden.

 

Quelle: Sapna Richter

Du warst lange Zeit Angestellte bei einem Fernsehsender, im Marketing als Projektmanagerin. Dann kamen deine Kinder auf die Welt und du hast dich selbstständig gemacht. Was kannst du Frauen mitgeben, die vielleicht auch von der Selbstständigkeit träumen, sich aber nicht trauen?

Oh, da gibt es Vieles! Und um ehrlich zu sein, ich habe nie von der Selbstständigkeit geträumt. Es hat sich so ergeben und heute bin ich dankbar dafür. Sich selbstständig zu machen, ist ein Selbstfindungsprozess und ein wunderbarer Wachstumsturbo für die eigene Persönlichkeit. Im Zentrum stehen drei Fragen: „Wer bist du?“, „Was tust du?“, „Wer willst du sein?“. Dann: Betrachte deine Skills, beruflich wie privat. Schau in deine Biografie. Hole dir Feedback zu deiner Person von Leuten, die dich kennen und von denen du viel hältst. Gleiche das mit dir ab und finde deinen Schwerpunkt – EINEN! Und dann trau dich, egal, wie skeptisch dein Umfeld auf deine Ideen reagiert. Das ist ja nicht seine Zielgruppe.

 

Hast du noch ein paar konkrete Tipps?

Keine Angst vor Mitbewerbern. Sie sollten für dich Inspirationsquelle und nicht Angstgegner sein. Nimm die Herausforderung an und such dir beispielsweise in ihren Schwächen eine Nische. Nur so wirst du authentisch. Außerdem: Vernetzte dich mit Gleichgesinnten, such dir am besten gleich noch einen Businessbuddy, der dir den Blick von außen gibt. Und sei nicht ungeduldig. Alles braucht seine Zeit. Dabei kannst du dir auch gut und gerne Hilfe holen. Ich weiß, das Geld ist – gerade am Anfang – knapp. Dennoch: Die Rendite kommt schneller zurück, wenn du nicht alles alleine machst. Das spart letztendlich Nerven, Zeit und Geld.

 

Was sind deine nächsten Projekte und Vorhaben?

Ab sofort gibt es Tickets für meinen neuen Workshop am 27. Februar in München …und ich freu mich so, denn damit habe ich mir einen kleinen Traum erfüllt. „Sei ein Original und mach dich sichtbar – der Workshop!“ ist ein strategischer Workshop. Er ist für selbstständige Frauen, die sichtbar werden wollen – und das nicht nur auf Social Media. Denn dieser Workshop ist der Startschuss für mehr Sichtbarkeit auf allen Kanälen.

 

Das hört sich spannend an. Was können Frauen tun, die gerne mehr erfahren würde, aber am 27. Februar keine Zeit haben?

Meinen Newsletter abonnieren! Er wird ab sofort regelmäßiger erscheinen. Das ist mir wichtig, denn ich habe eine Menge Content zum Thema Markenaufbau und Sichtbarkeitsstrategien zu verteilen.