Die Federweiße von Giesinger Bräu

 

Dass die bei Giesinger Bräu Geschmack haben, wissen wir. Herrlich, so ein Radler abends im Hinterhof. Und gefährlich, ein „Munique“ an der Isar – denn in diesem hellen Bock sind ganz schön Umdrehungen drin (6,8 Prozent). Sapperlott!

Jetzt gibt’s ebs Neues für die heißen Tage: ein Bier wie München, sagen die Macher. Leicht, unbeschwert und frei. Die Federweiße ist seit heute im Handel und wird das Gemeinschaftsbier auf der langen Nacht der Brauereien am 21. Juli.

19 Brauereien aus München, plus eine aus Berlin, plus eine aus Hamburg haben dieses obergärige, hopfenbetonte Weizenschankbier entwickelt. Gebraut wurde es mit drei Malzsorten, drei Hopfensorten und obergäriger Weißbierhefe.

Herausgekommen ist ein orangefarbenes Craftbier mit Bitternote und einem Aroma von exotischen Früchten.
Klingt abgefahren? Schmeckt fantastisch!

Kommt vorbei und überzeugt euch selbst
bei der Langen Nacht der Brauereien am Freitag!