Bücher übers Fremdsein und Zamhalten

Wir Münchner sind eine wunderbare Mischung – Zuagroste aus den entferntesten Käffern, echte Münchner Kindl, Syrer, Franzosen, Berliner, Italiener, Japaner, Türken – alles Münchner halt. Grad schee ist’s, verrückt, manchmal wild, ein buntes Biergarten-Miteinander.

Weil es dafür aber noch ein bisserl kalt ist, bauen wir Höhlen und kuscheln auf der Couch, bestellen beim Inder und lesen wunderbare Bücher mit unseren Kindern (zwei bis sechs Jahre alt). Das aktuelle Lieblingsbuch kommt aus dem Schwabinger Verlag arsEdition:

 

Alle sind willkommen!

  • von Patricia Hegarty und Greg Abbott
  • ab 4 Jahren
    (eignet sich aber locker für Zweijährige bis mindestens zum Vorschulalter)
  • 15 Euro

    Worum geht’s?

Die kleine Maus will ein Haus bauen. Ein großes, schönes Haus! Da kommt der Frosch vorbei. Er ist verzweifelt, weil er sein Zuhause verloren hat. „Sei nicht traurig!“, tröstet ihn die Maus: „Mach dir keine Sorgen, Frosch, bleib einfach hier bei mir. Du wirst schon seh’n, alles wird gut – das versprech‘ ich dir!“ Gemeinsam machen sie sich ans Werk, und schon bald stoßen immer mehr heimatlose Tiere dazu. „Aber“, sagt die kleine Maus, „alle sind bei uns willkommen! Groß und Klein, von fern und nah, sollen sich hier zuhause fühlen, und sicher sein vor der Gefahr.“

Das würden wir sofort so unterschreiben und jubilieren innerlich, wenn unsere Kinder das Buch aus dem Regal ziehen und dazu „Wer will fleißige Handwerker sehen?“ vor sich hinsummen. Einfach nur schön!

 

Zusammen unter einem Himmel

  • von Britta Teckentrup
  • ab 4 Jahren (eignet sich aber locker für Zweijährige bis mindestens zum Vorschulalter)
  • 14,99 Euro

Worum geht’s?

In diesem Buch erfahren Kleine und Große, dass uns auf dieser wundervollen Welt viel mehr verbindet als wir denken: Wir leben unter einem Himmel, sehen gemeinsam Sterne und Wolken. Wir spüren dieselbe Liebe – wie die Pinguine in Eis und Schnee oder wir Menschen in lauen Sommernächten. Wir spielen dieselben Spiele, singen dieselben Lieder und träumen dieselben Träume – alle zusammen. Eine künstlerische und poetische Reise durch die Tierwelt und einmal um die Erde, über der alle denselben Mond sehen, dem die Illustratorin Britta Teckentrup gleich noch ein Werk gewidmet hat…

 

Mond – Eine Reise durch die Nacht

  • von Britta Teckentrup
  • ab 4 Jahren (eignet sich aber locker für Zweijährige bis mindestens zum Vorschulalter)
  • 15 Euro

    Worum geht’s?

Dieses Buch holen wir immer wieder hervor, wenn von draußen der Vollmond durchs Fenster leuchtet – wie gerade jetzt. Aber habt ihr schon mal darüber nachgedacht, warum der Mond scheint in der Nacht? Hier könnt könnt ihn mit euren Kindern auf seiner Reise durch die Nächte unserer Welt begleiten und euch so eines der beeindruckendsten Naturphänomene vergegenwärtigen.

 

Was für eine wunderbare, magische Welt, in der wir leben, oder?

Und das Beste ist: Alle sind willkommen!

 

 

Verlosung*

 

Wir verlosen 3 Buchpakete mit jeweils 3 Büchern. Ist könnt selbst entscheiden, welche der in diesem Beitrag vorgestellten Werke von arsEdition ihr gewinnen möchte (eine Doppel- oder sogar eine Dreifachnennung ist möglich).

Was müsst ihr tun, um zu gewinnen? Likt uns und arsEdition auf Facebook und mailt uns dort eine Nachricht mit eurem persönlichen Geheimtipp für München. Schreibt bitte eure Wunschbüchen, euren Namen und die Adresse dazu. Einsendeschuss ist der 8. März 2018. Viel Glück!

* Teilnahmeberechtigt sind Personen ab Vollendung des 18. Lebensjahres mit Wohnsitz in Deutschland. Preise werden nicht bar ausgezahlt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.