Von Globetrottern, Vulkanen und Modelshootings

 

Eine Messe für Foto, Outdoor und Reise – das gab’s noch nie in München. Das dachte sich auch Michele Arcaro und gründete kurzerhand mit zwei Freunden die FOR. Die Event-Messe findet von 21. bis 22. April 2018 auf dem Zenithgelände, Lilienthalallee 29 statt. Kurz vor dem Startschuss wollten wir von Michele wissen, was genau die FOR zu bieten hat.

Fotografin Ulla Lohmann

vnm: Michele, kurz und knapp – was sind die Highlights? 
Die Fotografin Ulla Lohmann präsentiert Multivisionsshows zu den Themen Vulkane und Mumifizierung. Der Biologe, Wildlife-Fotograf und Journalist Axel Gomille erzählt über „Deutschlands wilde Wölfe“. Wir haben den Bergfotografen Bernd Ritschel da – mit seinem Vortrag „Hütten – Sehnsuchtsorte in den Alpen“.  Auf der speziellen FOR. explore! Area finden professionelle Modelshootings und Blitzdemos statt. Dazu stellen einschlägige und renommierte Kamera- und Zubehör-Marken und Hersteller aus.

vnm: Jetzt nochmal ausführlicher. Die FOR ist eine Messe für Foto, Outdoor, Reise. Was ist das besondere, was es so vielleicht bisher noch nicht gibt? Warum braucht München diese Messe?
Tatsächlich gibt es in München keine Event-Messe, die diese drei hoch komplementären Zielgruppen vereint. Dabei ist Event-Messe wörtlich zu nehmen, denn neben der klassischen Ausstellung – in diesem Jahr mit Ausstellern aus der Fotobranche – bietet die FOR ihren Besuchern ein reiches Vortragsprogramm zu Outdoor und Reisen. Filmemacher, Buchautoren und Abenteurern präsentieren ihre packenden Geschichten in Multivisionsshows.

FOR. explore! Area auf dem Zenithgelände

vnm: Können die Besucher auch selbst aktiv werden und ausprobieren?
Fotobegeisterte können praxisnahe Vorträge von professionellen Fotografen besuchen. Hier sind auch direkte Fachgespräch und Beratung möglich. Die Marken und Hersteller stehen Rede und Antwort. Wer möchte, kann außerdem gleich sein Messeschnäppchen machen oder Ausrüstung ausleihen und auf der FOR. explore! Area ausprobieren. Dafür wird das industrierelle Ambiente auf dem Zenithgelände in buntes Licht getaucht – perfekt für Modelshootings, Bodypainting oder Surfskating.

vnm: Gibt es auch Workshops?
Man kann kostenpflichtige Fotokurse und Workshops besuchen. Wer also sein theoretisches und praktisches Wissen erweitern möchte, findet eine interessante Auswahl an Kursen und Seminaren.

vnm: Wie bist du auf die Idee gekommen?
Auf die Idee sind wir zu dritt gekommen – Sandra, Christoph und ich. Wir wollten ein interessantes Messekonzept. Dabei haben wir festgestellt, dass diese drei Themenkomplexe und der Standort München hervorragend zueinander passen und das Konzept prädestiniert ist, auch jüngere Zielgruppen mit diesen Themen zu verknüpfen.

vnm: Wie kommt man überhaupt auf die Idee, eine Messe zu organisieren? Was macht ihr sonst so?
Sandra und ich sind klassische Marketeers und BWLer aus der Event- und Online-Branche und Christoph ist Soziologe. Genau diese Mischung an Kompetenzen und Wissensgebieten hat uns zur Idee geführt, eine neues Messekonzept ins Leben zu rufen und als jährlich wiederkehrendes Event zu etablieren.

vnm: Es sind hochkarätige Aussteller dabei. Canon, Nikon, Olympus aber auch das Bergsteiger Magazin und der National Geographic. Fotojournalisten, Bergsteiger und Globetrotter kommen zu Wort. An wen richtet sich die Messe? Wer geht am Ende glücklich und neu inspiriert nach Hause?
Als Event-Messe spricht die FOR Besucher an, die sich mit interessanten Reisezielen auseinandersetzen und klassische Multivisionsshows als Unterhaltungs- und Inspirationsquelle nutzen. Hobby-Fotografen sowie ambitionierte Fotografen, die ihr praktisches Wissen zu Fotografie erweitern wollen, kommen bei den Praxisvorträgen voll auf ihre Kosten.